top of page

 

Studieren in Österreich

Qualitätszirkel Team deutsche Kassen

Psychotherapie bei deutschen
Krankenkassen beantragen
Infothek
  

Studierende, die in Deutschland versichert sind, können in Österreich bei entsprechendem Bedarf nach erfolgreicher Beantragung eine kassenfinanzierte, bei staatlicher Versicherung fast kostenfreie psychotherapeutische Behandlung in Anspruch nehmen. Der Vorgang der Bewilligung aus Österreich benötigt einen genau formulierten und detailreichen Antrag. Die Beantragung setzt einiges an Wissen voraus, sowohl bei deutschen Studierenden als auch bei den sie behandelnden österreichischen Psychotherapeutinnen und -therapeuten. Fehlen Informationen, kommt es zu unnötigen Kosten, langer Beantragungszeit und nicht selten zu abgelehnten Anträgen. 
Manche deutschen Kassen akzeptieren die Beantragung einer Richtlinientherapie aus Österreich problemlos, andere hingegen weisen auf die wirtschaftlich wesentlich ungünstigere Refundierung durch die Österreichische Gebietskrankenkasse (ÖGK) hin. Falls Sie diesbezüglich Schwierigkeiten haben, wenden Sie sich bitte an www.eu-patient.de. 

In der EU-Patientenmobilitätsrichtlinie ist zu lesen:  

Übersichtschart ÖD.jpg

Höhe des Honorars
In Österreich sind Psychotherapeutinnen und -therapeuten nicht an die deutschen Sitzungssätze gebunden und können auch höhere, aber auch geringere Sitzungshonorare verlangen. Daher ist es wichtig, bei der Terminvereinbarung zu fragen, was eine Sitzung kostet. Die Mitglieder des Teams deutsche Kassen haben sich darauf geeinigt, genau jene von deutschen Kassen rückerstatteten Sätze zu verrechnen.

Gesetzliche Versicherungen refundieren aktuell rund 112 Euro (Stand 1.2.2024). Wichtig zu wissen: deutsche Kassen können 5% der Sitzungsgebühr als Auslandsbearbeitungsgebühr abziehen, also 5,60 Euro pro Sitzung. Dies liegt im Ermessen der Versicherung. Daher fragen Sie Ihre Versicherung, ob 5% Bearbeitungsgebühr von den 112 Euro Behandlungskosten abgezogen werden. 

Der Selbstbehalt bei privaten Versicherungen liegt meist ein Stück höher. Die privaten Versicherungen übernehmen 92 Euro pro Sitzung. Abzüglich der ev. 5Bearbeitungsgebühr von ca. 4,60 Euro, erhalten Sie 87,40 Euro pro Sitzung rückerstattet. Davon allerdings liegt der Selbstbehalt bei 20%  (bei manchen privaten Versicherungen erst ab der 30.Sitzung), das sind aktuell 18 Euro pro Sitzung. 

Vor Beginn einer kassenfinanzierten psychotherapeutischen Behandlung ist zu bedenken, dass Sie diese im Zuge einer Bewerbung für eine private Versicherung (u.a. im Rahmen einer Verbeamtung) oder einen Kredit im Zuge der Gesundheitsprüfung für 10 Jahre ab Behandlungsende bekannt geben müssen. Gewerkschaften wie u.a. ver.di bieten diesbezüglich eine kostenfreie Beratung.    

Für Studierende aus Deutschland:
Beantragung einer Psychotherapie

1

Kontakt zur

Versicherung

Informieren Sie Ihre Versicherung - schriftlich über Ihre Absicht, in Österreich eine Psychotherapie über das Kostenerstattungs-verfahren § 13 Abs. 4 SGB V zu beantragen. 

2

Suche nach einem
passenden Therapieplatz 

In Deutschland werden vier Therapierichtungen anerkannt. Wichtig ist, dass die Therapeutin, der Therapeut in einer der vier in Deutschland anerkannten Methoden zertifiziert ist.

3

Überweisung vom praktischen Arzt 

Um körperliche Ursachen psychischer Erkrankungen ausschließen zu können, ist es notwendig, sich vom praktischen Arzt eine Überweisung zur Psychotherapie zu holen. 

Kostenfreie Beratung für Studierende
Bei diesen Beratungsstellen erhalten deutsche Studierende kostenlose Beratung
und Unterstützung bei der Suche nach einem passenden Therapieplatz.


Für Psychotherapeut*inn*en
des tiefenpsychologischen Clusters

 

Würde das Seminar mit 25 Personen abgehalten werden, könnte es nur alle 6 - 9 Monate in Wien durchgeführt werden. Da viele Kolleg*inn*en nicht so lange warten können und spontan Unterstützung bei der Beantragung suchen, findet das Seminar alle 2 Monate für 3 - 5 Teilnehmer*inn*en statt.  Ich bitte, die entsprechend höheren Kostenosten unter diesem Aspekt zu betrachten und zu berücksichtigen, dass die Vortragsinhalte nicht nur Büchern entnommen sind, die - einmal gelesen - gleich bleiben, sondern dass sich die Beantragung und Verrechnung in einem dynamischen, vielschichtigen Feld von Versicherungen, der KBV und bilateralen Abkommen vollzieht. Um umfassend auf dem aktuellen Stand zu bleiben, bedarf es regelmäßiger, mitunter zeitintensiver Recherchen. Um die Zeit bis zum nächsten Seminar zu überbrücken, können im Rahmen einer Antragssupervision die wichtigsten Fragen geklärt werden.

1

Das Behandlungsangebot
deutscher Kassen

Teil 1: Beantragung und Verrechnung 
Privatissimum: 2 x 1,5 Stunden 

Deutsche Kassen ermöglichen in Österreich zugelassenen Psychotherapeutinnen und

-therapeuten der in Deutschland anerkannten Therapiemethoden dank eines EU-Gesetzes die Beantragung und Durchführung von kassenfinanzierten Psychotherapien. Die Antragstellung ist - sobald man mit den umfangreichen Grundlagen und Richtlinien vertraut ist - sehr oft reibungslos und erfolgreich. 

Das Seminar bietet eine praxisnahe, kompakte Anleitung für Beginner, hilft aber auch routinierten Therapeuten, bei deutschen Kassen zu beantragen. Die Teilnehmer erwerben Know-how und breites, auch juristisches Wissen.

Nur gemeinsam mit Teil 2 buchbar.

Nächstes Privatissimum:

7.9.2024: 14 - 17:30

2

Das Behandlungsangebot deutscher Kassen
Teil 2: Der Bericht an den Medizinischen Dienst
Privatissimum: 2 x 1,5 Stunden  

Im Teil 2 widmen wir uns den einzelnen Elementen des Berichts an den Medizinischen Dienst (die Gutachterin/den Gutachter) im Erst-, Umwandlungsantrag für Langzeittherapie. 

Danach widmen wir uns der Diagnostik  und der Beschreibung der Psychodynamik bei tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie und analytischer Psychotherapie entlang der 

drei grundlegenden Störungs-Ätiologien: Konflikt, Struktur und Trauma. Es werden hilfreiche Instrumente für die Antragstellung vorgestellt und erprobt.

Nur gemeinsam mit Teil 1 buchbar.

Nächstes Privatissimum:
14.9.2024: 14 - 17:30 

3

Antragssupervision
zur Diagnose, Beantragung, Verrechnung 

Manchmal steht eine Beantragung vor der Türe und es bleibt keine Zeit, auf das nächste Seminar zu warten oder Ratgeber zu studieren. Manchmal ist die Störung komplex und schwierig, diagnostisch zu erfassen.

In einer Antragssupervision können alle Fragen rund um Beantragung, Diagnose und Behandlungsziele gemeinsam erarbeitet werden. Sie erhalten einen kurzen Überblick über den Start der Beantragung.

Ich bitte um Verständnis, dass die Supervision für Einsteiger in die dt. Kassen nur eine erste, rasche Hilfe darstellen kann und nur in Kombination mit dem Privatissimum Teil 1 und Teil 2 gebucht werden kann. 

3

Studienkreis des Teams deutsche Kassen:
Diagnose, Beantragung und Behandlung bei leichten und mittel-gradigen Störungen

Der Studienkreis widmet sich der psychoanalytischen Diagnostik mit Fokus auf das Studium konkreter Fälle mit Blick auf die Neurosedisposition und Persönlichkeitsentwicklung.

Ziel ist ein umfassendes Verständnis der Psychodynamik bei psychoanalytischer Psychotherapie (TP) und Psychoanalyse (AP) für die Erstellung der Antrags- und Fortsetzungsberichte, aber auch zur Klärung von aktuellen Behandlungsfragen. Wir studieren die Literatur zu leichten bis mittelgradigen strukturellen Störung. 

4

Antragssupervision:
der Bericht an den MD:
Psychodynamik, Diagnose, Therapieziele und Behandlungsmethoden
Beratung á 45 Minuten 

Nicht nur die Psychodynamik, auch die Formulierung der Behandlungsziele und behandlungsspezifischen Überlegungen entscheidet über eine erfolgreiche Begutachtung.

Die erste(n) Berichte, aber auch komplexe Störungen können im Rahmen einer Antragssupervision besprochen werden.

Das Seminar 4 ist eine wertvolle Grundlage, aber nicht Voraussetzung für eine Antragssupervision.  

Ich bitte um telefonische Terminvereinbarung oder Sie senden mir 2-3 Terminvorschläge per Mail.

Falls Sie Fragen haben oder mit mir ein Anliegen besprechen möchten, schreiben Sie mir bitte oder rufen Sie mich an. 

Der Qualitätszirkel Team deutsche Kassen ist eine Gruppe österreichischer Psychotherapeutinnen und -therapeuten des tiefenpsychologischen Clusters, deren Mitglieder (wie auch andere Therapeuten in Österreich!!) mit deutschen (privaten wie gesetzlichen) Versicherungen direkt verrechnen können und die sich auf eine reibungslose Beantragung und erfolgreiche Durchführung von kassenfinanzierten Psychotherapien für deutsche Studierende spezialisiert haben. Die Mitglieder des Qualitätszirkels finden Sie hier
Nähere Informationen zum Team deutsche Kassen finden Sie in den FAQ.

bottom of page